Springe zum Inhalt

Städtereise Barcelona August 2018 Teil 1

 

Strand Platja Barceloneta,
Maremagnum am Hafen Port Vell,
Seilbahnfahrt zum Hausberg Montjuic Markthallen La Boqueria
an der Rambla

Heute möchte ich euch gerne ein paar Eindrücke, von unserer Städtereise Barcelona August Teil 1, zeigen. Meine Tochter und ich waren fünf Tage dort und haben eine Flut an Bildern mitgebracht. Darum wird es zur Städtereise Barcelona zwei Teile geben. Heute beginne ich mit den oben genannten Highlights.

Städtereise Barcelona August 2018 Teil 1

Wir waren Ende August 2018 in Barcelona, wo es mit über 30 °C noch sehr heiß war. Unser Hotel befand sich im Viertel El Raval, fast am unteren Ende der Rambla, unweit des Hafens Port Vell. Nachdem wir angekommen waren, sind wir zuallererst zum Strand Platja Barceloneta gelaufen.

Obwohl wir sehr hungrig waren, hatten wir uns eine ganz bestimmte Location ausgesucht, welche wir ausprobieren wollten. Das SURF HOUSE, welches direkt an der Strandpromenade liegt. Eine junge und stylische Beach Bar. Man kann im Freien sitzen und aufs Meer schauen.

Die Straßenhändler am Hafen Port Vell

Doch um an den Strand zu kommen, mussten wir am Hafen die unzähligen Straßenhändler hinter uns lassen. Die „Manteros“, so werden die Verkäufer genannt, breiten dort ihre Decken aus, und versuchen ihre Fake-Waren an die Touristen zu verkaufen.

Straßenverkäufer Barcelona Port Vell

Dort gibt es Gucci Handtaschen, Sonnenhüte, Fussballtrikots...

Straßenverkäufer Barcelona Hafen Port Vell

Strandtücher, Uhren und noch mehr Ramsch. Mit anderen Worten gesagt, fanden wir den Anblick einfach grauenvoll.

Essen im SURF HOUSE

Eistee Surf House Barcelona

Endlich am SURF HOUSE angekommen, mussten wir zum Glück nicht lange auf einen freien Tisch warten und konnten gleich bestellen. Aber die Auswahl fiel schwer, bei all den leckeren Speisen auf der Karte.

Essen im Surf House Barcelona

Allerdings haben wir uns, trotz der vielen gesunden Alternativen auf der Karte, für Burger mit Fries entschieden. Dazu ein selbstgemachter Eistee. Der Weg hatte sich definitiv gelohnt, denn es schmeckte saulecker 🙂 .

Der Strand Platja Barceloneta

Strand Barceloneta Barcelona

Der Strand Platja Barceloneta hat uns nicht wirklich begeistert, da wir gerne barfuß am Flutsaum entlang laufen. Leider sinkt man dort mächtig mit den Füßen ein.

Wir sind durch den wunderbaren Kyllini Strand auf Peloponnes halt echt versaut. Aber man muss ehrlich sein. Barcelona hat so viel mehr zu bieten. Für lange „Flutsaumspaziergänge“ hatten wir in dieser lebendigen Stadt eh keiner Zeit 😉 .

Strandabschnitt Barceloneta Barcelona

Darum hielt es uns nicht lange am Strand und wir marschierten zurück zum Hafen, um uns das Maremagnum anzusehen.

Das Einkaufs- und Freizeitcenter Maremagnum im Hafen Port Vell

Maremagnum Barcelona

Das Maremagnum ist ein übersichtliches Einkaufscenter mit einigen Boutiquen und Restaurants. Es liegt im alten Hafenbecken und ist über eine Fußgängerbrücke zu erreichen ist. Da haben wir uns etwas umgeschaut.

Fußgängerbrücke zum Maremagnum Barcelona

Der Weg über die Holzbrücke und der Blick von dort, über den Hafen bis zum Hausberg Montjuic, waren für uns die eigentlichen Höhepunkte dort.

Blick zum World Trade Center Barcelona

Mittig im Bild seht ihr das World Trade Center. Genau rechts daneben steht der Turm Torre de Jaume I. Das ist die Mittelstation der Hafenseilbahn „Transbordador Aeri del Port“, die zum Hausberg Montjuic führt.

Blick zum Montjuic Barcelona

Erkennt ihr die kleine Gondel? Rechts davon ist der Montjuic zu sehen. Die Fahrt hinauf auf den Berg mit der Hafenseilbahn ist eines der echten Highlights in Barcelona, um den Strand, den Hafen und die Stadt von oben zu betrachten.

Gondelfahrt mit der Seilbahn Transbordador Aeri del Port vom Hafen zum Hausberg Montjuic.

Allerdings haben wir uns erst ziemlich verlaufen, bis wir den Weg zum Startturm am Hafen Sant Sebastià gefunden haben. Dort ist Geduld angesagt, denn die Wartezeiten vor der Kasse und dem Aufzug, welcher in den Turm hinauf führt, sind nicht ohne.

Bei 30 °C haben wir unten, bei der Kasse und dem Aufzug, 50 Minuten gewartet und oben im Turm noch einmal 25 Minuten, bis wir die Gondel besteigen konnten.

Zahnräder in der Gondel Transbordador Aeri del Port Barcelona

Oben im Turm angelangt, kann man etwas die Zeit nutzen und die eindrucksvolle Mechanik bestaunen oder auf die dortige Toilette gehen 🙂 .

Ausblick aus der Gondel auf Barceloneta

Oder aber die Aussicht durch die Plexiglasscheiben fotografieren.

Blick zum 5 Sterne Hotel W Barcelona

In dem segelförmigen Gebäude befindet sich das Fünf-Sterne Hotel W Barcelona.

Ankommende Gondel der Seilbahn zum Montjuic Barcelona

Es fahren stets zwei Gondeln im Wechsel.

Gondel der Seilbahn Transbordador Aeri Port Barcelona

Maximal 20 Personen können in einer Gondel befördert werden.

Abfahrt der Gondel vom Turm San Sebastia Barcelona

Die atemberaubende Fahrt in der Gondel und die unglaublich schöne Rundumsicht von oben, sind einfach sensationell und waren uns die Wartezeit absolut wert.

Vogelperspektive Containerhafen Barcelona aus der Gondel gesehen

Man kann den Blick über das weitläufige Hafengelände schweifen lassen.

Gondelfahrt Städtereise Barcelona

Die grandiose Fahrt dauert insgesamt nur acht Minuten und kostet einfach 11 Euro. Hin- und Rückfahrt kosten 16,50 Euro. Je nachdem, wo man nach dem Besuch auf dem Montjuic hin möchte, muss man sich beim Kartenkauf entscheiden. Es gibt nämlich auch die Möglichkeit hinunterzulaufen oder aber die Zahnradbahn zu nutzen, welche einen zur Metrostation Paral lel, im Viertel El Raval, bringt.

World Trade Center Barcelona aus der Vogelperspektive

Von hier oben kann man in den Innenhof des World Trade Centers spicken.

Mittelstation Turm Torre de Jaume I, Barcelona

Nach etwa vier Minuten erreicht man die Mittelstation, den Turm Torre de Jaume I.

Torre de Jaume I, Barcelona

Und weiter geht’s!

Blick über Hafen Barcelona

Ganz hinten kann man die großen Kreuzfahrtschiffe erkennen.

Torre de Jaume I beim World Trade Center Barcelona

Der mittlere Turm steht genau neben dem World Trade Center.

Blick vom Miramar Turm Barcelona

Nun hat man das Ziel fast erreicht. Direkt am Ausstieg, an der Endstation im Miramar Turm, befindet sich ein mediterranes Restaurant und die oberen Gärten. Dort ist auch das Hotel Miramar.

Frauenstatue in den Gärten Jardin de Miramar Barcelona

Schon lange nicht mehr auf einem Schoß gesessen 🙂 .

Funicular de Montjuic Barcelona

Auf dem Montjuic gibt es, mit der kleinen Seilbahn Funicular de Montjuic, eine weitere Möglichkeit, sich lange Wege zu ersparen.

Gondeln des Funicular de Montjuic Barcelona

Da uns das zu teuer war, sind wir gelaufen.

Fußweg zu den Gärten auf dem Montjuic Barcelona

Es war sehr heiß und deshalb kamen wir schnell an unsere Grenzen.

Seerosen im Jardin Mossèn Cinto Verdaguer Montjuic Barcelona

Jedoch gibt es überall schattige Plätze, wo man sich ausruhen kann.

Seerose

Und die Natur bestaunen.

Eingang zum Castell de Montjuic Barcelona

Trotz der Hitze haben wir uns zum Castell hinaufgeschleppt.

Kreuzfahrtschiffe am Hafen Port Vell Barcelona

Wer will sich denn bitte diesen Blick zu den Kreuzfahrtschiffen entgehen lassen?

Containerhafen Port Vell Barcelona

Oder diesen zum Containerhafen?

Ausblick vom Montjuic Barcelona

Ist das nicht herrlich?

Kanone am Castell de Montjuic Barcelona

Das Gelände ist riesig und sehr weitläufig.

Castell de Montjuic

Man kann zu allen Richtungen die Aussicht genießen.

Gelände beim Castell de Montjuic Barcelona

Das Beste, an unserem Ausflug zum Montjuic, war für uns die krasse Gondelfahrt und die Aussicht von dort oben. Um wieder hinunter ins Zentrum zu gelangen, haben wir die Zahnradbahn Funicular genommen.

Die großen Markthallen La Boqueria an der Rambla

Eingang Markthallen La Bouqueria Barcelona

Die Markthallen La Boqueria sind etwas für die Sinne. Ein wahres Schlaraffenland zum Entdecken von leckeren Köstlichkeiten. Man findet die La Boqueria im unteren Teil der Rambla.

Stand der Markthallen La Bouqueria Barcelona

Seht selbst, was es hier so gibt. Riesige Schinken zum Beispiel 🙂 .

Saftstand La Bouqueria Markthallen Barcelona

Frisch geschnittenes Obst, frischgepresste Säfte und Smoothies.

Crepes Stand Markthallen La Bouqueria Barcelona

Verschiedene Variationen von Crêpes.

Gewürzstand Markthallen La Bouqueria Barcelona

Getrocknete Früchte, Gewürze und Schoten.

Süßwaren am Stand Markthallen La Bouqueria Barcelona

So viel buntes Naschzeug.

Früchtestand Markthallen La Bouqueria Barcelona

Jede Art von exotischen Früchten.

Kartoffelsnack Markthallen La Bouqeria Barcelona

Und dieses knusprige Schmankerl haben wir in den Markthallen gekostet. Eine zur Spirale geschnittene und frittierte Kartoffel. Satt wird man davon eher nicht.

So das war unsere Städtereise Barcelona August 2018 Teil 1. Es freut mich sakrisch, dass ihr so lange durchgehalten und euch die vielen Bilder angeschaut habt. Allerdings ist das noch nicht das Ende. Den Teil 2 unserer Städtereise Barcelona, mit weiteren Sehenswürdigkeiten, findet ihr hier 🙂 .

Alles Liebe eure Biene

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.