Springe zum Inhalt

Vegane Pfannkuchen ohne Milch und Ei

Vegane Pfannkuchen ohne Milch und Ei

 

Nie hätte ich gedacht, dass vegane Pfannkuchen ohne Milch und Ei  gelingen und ebenso gut schmecken, wie die Gewöhnlichen

Schon immer habe ich Pfannkuchen mit vielen Eiern und Milch gemacht. Mir wäre nie in den Sinn gekommen Pfannkuchen zu backen, wenn ich keine Eier im Haus habe. Unzählige Male habe ich bei meiner Schwiegermutter Eier ausgeliehen, weil wir spontan Pfannkuchen backen wollten und nicht genügend Eier da waren.

Umso mehr freut es mich, dass damit nun Schluss ist. Seit einiger Zeit backe ich meine Pfannkuchen nach einer veganen Rezeptidee aus dem Peace Food Kochbuch von Ruediger Dahlke Vegan, einfach, schnell.

Die wenigen, benötigten Zutaten hat man immer im Haus und die Zubereitung gelingt ebenso schnell, wie bei herkömmlichen Pfannkuchen. Für mich punktet dieses Rezept jedoch besonders, wegen der Einsparung der Eier.

Ich habe das Ursprungsrezept in etwa verdreifacht. Dadurch bekomme ich für
4 Personen 15 Pfannkuchen. Wem das wiederum zu viel ist, der halbiert oder drittelt einfach die Mengen.

Außerdem lasse ich 200 g Zucker komplett weg, da wir die Pfannkuchen teils salzig und teils süß füllen. Wir vermissen den Zucker nicht. Wer die Pfannkuchen in der süßen Ursprungsvariante backen will, gibt einfach zu den trockenen Zutaten noch 200 g Zucker.

Vegane Pfannkuchen ohne Milch und Ei

Für 15 Pfannkuchen

Zutaten:

550 g Dinkelmehl
3 Prisen Salz
1,5 TL Backpulver
550 ml Haferdrink
420 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser
Rapsöl zum Ausbacken

Zubereitung:

Zuerst mischt man alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel. Dann rührt man den Haferdrink und das Mineralwasser unter.

Anschließend erhitzt man zeitnah eine mittelgroße, beschichtete Pfanne und verteilt mit einem Silikonpinsel einen Esslöffel Rapsöl darin. Ist die Pfanne richtig heiß, gibt man eine Kelle Teig hinein und verteilt diesen durch Schwenken.

Sobald die Oberseite abtrocknet, wendet man den Pfannkuchen mit einem Pfannenwender und lässt ihn auf der zweiten Seite kurz fertig backen.

So verfährt man mit allen Pfannkuchen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Vegane Pfannkuchen ohne Milch und Ei

Zum Füllen eignen sich unter anderem bunter Salat, selbst gemachte vegane Thunfisch Füllung (dafür veganen Thunfisch mit Zwiebeln, Essiggurken, veganer Mayonnaise, Salz und Pfeffer mischen), gebratenes Gemüse, veganer Aufstrich nach Wahl, Apfelmus mit Zimtzucker, Ahornsirup, vegane Schokocreme mit Erdbeeren oder Bananen.

Jeder nimmt sich das, was ihm am besten schmeckt.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure Biene

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.