Springe zum Inhalt

Rotweinkuchen glutenfrei und mit Dinkel

Rotweinkuchen glutenfrei und mit Dinkel

 

Ihr könnt diesen Rotweinkuchen glutenfrei und mit Dinkel backen. Wie es euch gerade beliebt. Es gibt nur eine minimale Zutatenänderung

Nicht jeder muss sich glutenfrei ernähren. Deshalb backe ich für gewisse Anlässe, bei denen der Kuchen außer Haus geht, ab und zu wieder mit Dinkelmehl. Was ich, bevor wir, für den Sohnemann, auf glutenfrei umgestellt haben, immer getan habe. Mit anderen Worten, Dinkelmehl ist und bleibt mein Favorit, wenn das Backwerk nicht glutenfrei sein muss.

Vor einigen Wochen hat mir, meine liebste Chefin, ein Rotweinkuchenrezept besorgt. Genauer gesagt, nachdem ich bei ihr einen Rotweinkuchen gekostet habe, von dem ich begeistert war.

Zuallererst habe ich dieses Rezept mit glutenfreiem Mehl ausprobiert und sowohl die großen Kinder, als auch der Mann fanden den Kuchen klasse. Die einzigen Änderungen zum glutenhaltigen Rezept waren die, dass ich etwas mehr Rotwein zugegeben habe und eben glutenfreies Mehl. Die restlichen Zutaten blieben gleich.

Dieses Wochenende habe ich nun, zum 80. Geburtstag meines Papas 🙂 , den Kuchen mit Dinkelmehl gebacken. Auch dieser war ebenso saftig und lecker, wie die Kostprobe bei meiner Chefin.

Da der Rotweinkuchen perfekt zur Jahreszeit passt, teile ich beide Varianten mit euch. Somit kann er von Glutenverzehrern und Glutenverzichtern genossen werden. Denn, beide Arten gelingen super, trotz der kleinen Änderung.

Rotweinkuchen glutenfrei und mit Dinkel

Die Teigmenge ist für eine 30 cm Kastenform, diese wird gefettet und unten mit einem Backpapierstreifen ausgelegt. Der Backofen wird vorgeheizt 180 °C. Ober-/Unterhitze. Der Rost kommt auf die mittlere Schiene

Zutaten und Zubereitung:

150 g dunkle Schokolade

Zuerst mit einem großen Messer zerkleinern und beiseite stellen.

300 g Dinkelmehl oder glutenfreies Mehl (Kuchen und Kekse von Schär)
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
1 TL Zimt
2 EL Rohkakao

werden dann in einer Schüssel vermischt

300 g Butter
240 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker

in einer weiteren Schüssel schaumig rühren

6 Eier

nach und nach unterrühren

150 ml Rotwein / bei der glutenfreien Variante 190 ml Rotwein

abwechselnd mit der Mehlmischung rasch unterrühren.

Zum Schluss die gehackte Schokolade unterheben, den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und danach in den vorgeheizten Ofen schieben.

Bei 180 °C. 45 Minuten backen, dann für weitere 10 Minuten mit Alufolie abdecken. Um zu testen, ob der Kuchen fertig ist, eine Stäbchenprobe machen. Klebt nichts mehr an, isser fertig 🙂 . Herausnehmen, 15 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Gitter völlig erkalten lassen. Am besten über Nacht.

Für den Guss:

150 g zerkleinerte Blockschokolade

in einer Blechschüssel, im Wasserbad, schmelzen und den Kuchen einstreichen. Dann lässt man den Schokoguss gut trocknen.

Das pinkfarbene Gitter habe ich zusätzlich zum Schokoguss daraufgesetzt.

150 g Puderzucker
2 EL Rotwein

glattrühren und die Masse in einen Vesperbeutel füllen. Am besten gelingt das, wenn man den Beutel in ein Glas gibt und den oberen Rand umklappt. Nun kann der Beutel leicht gefüllt werden.

Rotweinkuchen glutenfrei oder mit Dinkel

Anschließend die Luft herauslassen, den Beutel oben verdrehen, eine kleine Spitze abschneiden, das Gitter kreuz und quer aufspritzen und trocknen lassen.

Rotweinkuchen mal glutenfrei - mal mit Dinkel

Angeschnitten sieht der Kuchen so aus.

Dieser Kuchen passt perfekt in die herbstliche Vorweihnachtszeit.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.