Springe zum Inhalt

Quarkstollen mit kandierten Möhren

Quarkstollen mit kandierten Möhren

 

Es war Liebe auf den ersten Biss 🙂 Quarkstollen mit kandierten Möhren

Ein Quarkstollen ist doch was Feines. Ich habe seit Jahren Quarkstollen nach immer dem gleichen Rezept gebacken. Einfach und gut. Doch letzte Woche habe ich in der aktuellen Ausgabe von essen & trinken verschiedene Stollenrezepte entdeckt. Darunter befand sich der Quarkstollen mit kandierten Möhren, Cranberries und Walnüssen. Die Mischung hat mich so sehr angesprochen, dass ich den Stollen  nachgebacken habe. Und — ich bin begeistert, nein wir sind begeistert.

Klar, dass ich dieses Rezept sofort verewigen muss 😉 .

 Guter Tipp:

Bevor man den Stollen bäckt, werden zur Vereinfachung bereits am Vortag die Möhren in kleine Würfel geschnitten und in einem Zuckersirup kandiert. Wer Lust hat, zerkleinert gleich noch die Walnüsse und hackt das Orangeat in einem Blitzhacker klein.

Dadurch kann man am nächsten Tag alle Zutaten Ruck — Zuck vermengen und direkt verkneten. Das macht es einfacher.

Quarkstollen mit kandierten Möhren

Backofen 180 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt
15 Minuten backen, dann bei 160 Grad weitere 50 Minuten backen.

Zutaten:

300 g Möhren
50 ml frisch gepresster Orangensaft
270 g Zucker
40 g Honig

50 g Orangeat
100 g Walnusskerne
500 g Dinkelmehl 630
1 TL Christstollengewürz (habe ich selbst gemischt, siehe unten)
1 P. Weinsteinbackpulver
2 Eier M
1 P. Tonka Vanillezucker (mein Ersatz für Vanillezucker — love)
1 Prise Salz
250 g Quark (ich habe Magerquark genommen)
125 g weiche Butter
50 g Sultaninen (wer die nicht mag, nimmt nur 100 g Cranberries)
50 g getrocknete Cranberries
3 EL Rum

Für den Puderzuckermantel:

80 g flüssige Butter
100 g Puderzucker zum Bestreuen

Christstollengewürz, wie ich es mag:

je 5 g Zimt, Muskat, Kardamom und Ingwer gemahlen
2 g Nelke gemahlen
2 P. Vanillezucker oder 1 TL echte Vanille gemahlen

Alle Gewürze vermischen und in einem Glas aufbewahren.

Zubereitung:

Zuerst werden die Möhren am Vortag kandiert. Dazu die Möhren schälen und in mini kleine Würfel schneiden. Dann den frisch gepressten Orangensaft mit 100 g Zucker,  dem Honig und 100 ml Wasser in einem Topf aufkochen und etwa 5 Minuten sirupartig einkochen lassen. Danach werden die Möhren zugegeben und man lässt sie aufkochen. Anschließend stellt man sie über Nacht abgedeckt zur Seite.

Nun wird das Orangeat mit einem kleinen Blitzhacker geschreddert. Die Walnusshälften werden geviertelt. Beides über Nacht in Behälter verschließen.

Am nächsten Tag lässt man die Möhrenwürfel gut abtropfen. Dann vermischt man das Mehl, das Stollengewürz und das Backpulver in einer Schüssel und drückt eine Mulde in die Mitte. Dort hinein gibt man die Eier, die restlichen 170 g Zucker, den Tonka Vanillezucker, die Prise Salz den Quark sowie die 125 g weiche Butter in Flöckchen.

Mit den Knethaken eines Handrührgerätes vermischt man die Zutaten so gut es geht. Danach knetet man mit Einmalhandschuhen alles zu einem glatten Teig. Anschließend gibt man das Orangeat, die Walnüsse, Möhren, Sultaninen, Cranberries und den Rum dazu und knetet die Zutaten gut ein.

Diesen Teig stellt man abgedeckt eine Stunde kalt.

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Nach der Kühlzeit knetet man den Teig auf etwas Mehl nochmals durch und teilt ihn in zwei gleiche Teile. Jedes Teigstück formt man zu einem Stollen, indem man einen Laib mit dem Wellholz mittig längs eindrückt und dabei etwas vor und zurück rollt.

Quarkstollen ungebacken

Dann legt man eine Teighäfte zu zwei Drittel über die andere und erhält dabei die Stollenform. Mit den Händen noch etwas nacharbeiten und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Anschließend schiebt man das Blech mittig in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen und bäckt die Stollen zuerst 15 Minuten. Dann reduziert man die Temperatur auf 160 Grad für weitere 50 Minuten.

Quarkstollen nach dem Backen

Die fertigen Stollen aus dem Ofen nehmen, sofort mit der Hälfte der flüssigen Butter bestreichen und mit Puderzucker bestäuben. Wer möchte wiederholt diesen Vorgang nochmals. Durch doppeltes Bestreichen und Pudern entsteht eine knusprige Zuckerschicht, was ich ganz besonders gut finde.

Quarkstollen mit kandierten Möhren

Diesen leckeren Quarkstollen mit kandierten Möhren solltet ihr in etwa 3 — 4 Tagen verputzt haben. Aber das wird euch sicher nicht schwerfallen. Ich verpacke den Stollen in der Zwischenzeit luftdicht in Alufolie.

Ganz putzig finde ich es, kleine Stollen zu verschenken. Dafür kann man vier kleinere Stollen aus dem Teig formen. Allerdings würde ich dann einfach die Backzeit um 10 Minuten reduzieren, damit die Kleinen nicht zu trocken werden. Zum Verschenken werden sie dann in Klarsichtfolie mit schöner Schleife verpackt.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure Biene

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.