Springe zum Inhalt

Nudeln mit Paprika-Sahne Soße und Feta

Nudeln mit Paprika-Sahne Soße und Feta

 

Einfach mal Nudeln mit Paprika-Sahne Soße und Feta statt mit Tomatensoße zubereiten

Immer öfter versuche ich beim Kochen auf Tomaten zu verzichten. Der Grund dafür ist, dass mein Sohn ziemlich heftig auf Tomaten reagiert. Das wussten wir, laut einem Allergietest schon lange, haben es aber nie wirklich beherzigt. Im Laufe der Zeit wurden seine Reaktionen, direkt nach dem Verzehr, immer deutlicher.

Er bekommt fast unmittelbar nachdem er Tomaten verzehrt hat, juckende, brennende und vor allem flammend rote Stellen im Gesicht. Gar nicht schön. Aber wir wollten es einfach nicht wahrhaben, dass die leckeren Tomaten schuld sein sollen. So viele tolle Gerichte, auf die wir verzichten müssten.

Aber — es hilft nichts! Nach dem Genuss ist der Leidensdruck definitiv zu hoch. So kann es also nicht weiter gehen. Deshalb experimentiere ich ständig an meinen Rezepten, damit sie tomatenfrei sind und trotzdem lecker schmecken.

Neulich habe ich mein Fusilli Mediterran Rezept umgeändert. Die Tomaten habe ich durch Paprika ersetzt, was echt klasse schmeckt und eine prima Alternative bietet.

Man kann die Soße auf zwei Arten machen. Entweder man verwendet frische Paprika oder, falls es mal schnell gehen muss, geröstete Paprika aus dem Glas.

Nudeln mit Paprika-Sahne Soße und Feta

Für vier Personen
Zubereitung im Thermomix TM31 oder Pfanne plus Mixer

Wichtig für die Zubereitung in der Pfanne:

Verwendet man eine Pfanne, dann werden die Zutaten, wie im Thermomix, verarbeitet. Allerdings püriert man das weich gekochte Gemüse erst nach der 20-minütigen Kochzeit mit der restlichen Sahne im Mixer.

Zutaten:

500 g Fusilli oder andere Nudeln
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
350 g rote Spitzpaprika
ersatzweise 1 Glas geröstete Paprika ohne Haut mit Olivenöl
1 Prise Zucker
1/2 TL Salz
1/4 TL weißer Pfeffer gemahlen
je 1/2 TL Oregano, Basilikum und Thymian
100 ml Wasser
150 ml Sahne
200 g Feta (Schafskäse)
einige schwarze Oliven ohne Stein (nach Wunsch)
etwas klein geschnittene Petersilie oder Basilikum

Zubereitung:

Zuerst die Zwiebel schälen, vierteln und mit der geschälten Knoblauchzehe im TM 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern, herunterschieben, Olivenöl dazu und 3 Min./100 °C/Stufe 1 dünsten.

In der Zwischenzeit die Spitzpaprika waschen, von den Stünken und Kernen befreien und würfeln. Dann zu den Zwiebeln in den TM geben. Dazu gibt man sämtliche Gewürze und mixt alles 5 Sek./Stufe 7 durch.

Nachdem man das Gemüse mit dem Spatel in den Mixtopf geschoben hat, lässt man es 5 Min./90 °C/Stufe 2 dünsten. Danach gießt man das Wasser und 50 ml der Sahne an und köchelt alles für weitere 20 Min./90 °C/Stufe 1.

Dazwischen die Nudeln in Salzwasser kochen, sowie den Feta in Würfel und die Oliven in Scheiben schneiden.

Hat man Paprika aus dem Glas verwendet, so beträgt die Kochzeit nun nur 5 Minuten. Man rührt dann nur noch die restliche Sahne unter und fertig!

Bei der Verwendung von frischem Paprika gießt man die restliche Sahne an und püriert nochmals für 20 Sek./Stufe 8. Dann vermischt man die Nudeln mit der Soße und gibt den gewürfelten Feta sowie Olivenscheiben und Petersilie darüber (falls gewünscht).

Nudeln mit Paprika-Sahne Soße und Feta

Voilà! Ganz ohne Tomaten und trotzdem ebenso lecker 🙂 .

Viel Spaß beim Nachkochen.

Eure Biene

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.