Springe zum Inhalt

Schokoriegeltorte basteln – für Jung und Alt

 

Nein, diese Torte ist nicht zum Anschneiden gedacht. Sehr wohl aber zum Vernaschen und Genießen

Ich habe die Schokoriegeltorte für meinen Schatz, zu seinem Geburtstag gebastelt. Er liebt diese Schokoriegel und mutiert, sobald sie im Hause zu finden sind, zu einem regelrechten Naschkater. Jetzt hat er einen guten Vorrat für die kommenden Wochen 😉

Die Idee für die Schokoriegeltorte habe ich hier gefunden und sowohl von den Zutaten als auch vom Aussehen her, etwas verändert. Da sie für meinen Schatz gedacht war, sollte sie etwas erwachsener daherkommen.

Ich liebe ja die Herausforderung, mir zu überlegen, was anstelle von vorgeschriebenen Zutaten sonst noch verwendet werden kann. Sehe ich eine Bastelarbeit, dann rattert es in meinem Kopf und ich frage mich, ob und wie ich manch benötigte Teile, kostengünstiger, einfacher und womöglich aus dem eigenen Vorrat, ersetzen kann.

Allerdings hat meine Anfertigung zugegebenermaßen das Kriterium "einfacher" nicht erfüllt. Das lag daran, dass ich die empfohlenen, zu kaufenden Styroporkreise durch meine kostenlosen Haushaltsartikel ersetzt habe. Ihr seht, ich habe keine Kosten und Mühen gescheut 😉

Die Idee, für das Innenleben Styroporkreise oder auch runde Geschenkschachteln zu verwenden, ist zeitsparend - vorausgesetzt man hat sie schon im Haus. Beides hatte ich weder im Haus, noch gibt es bei uns am Ort einen Bastelladen.

Daher habe ich mich dazu entschlossen, zum Schwedenkonkurrent zu düsen und mir ein kostenloses Styroporstück zu besorgen. Dort wurde gerade Ware ausgepackt und ich habe ein supergeeignetes Styroporstück ergattert. Was für ein Glückspilz ich doch bin 🙂

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich bleibe in diesen Läden ständig länger als beabsichtigt. Nachdem ich mich aber endlich losgerissen habe, musste ich noch die Naschsachen besorgen. Daheim angekommen wollte ich sofort mit dem Basteln beginnen. Wo war noch mal das tolle Styroporstück?

Aaahhh! Da habe ich gemerkt, dass ich es im Laden an der Kasse liegen gelassen habe. Ja, ist das denn zu fassen? Ich bin extra dorthin gefahren, hab endlos viel Zeit vergeudet, um am Schluss noch die wichtigste Zutat zu vergessen. Okay, da half jetzt nur noch tief durchzuatmen, nach einem passenden zu Ersatz suchen und loszubasteln.

Nach einigem Suchen in meinen Haushaltsartikeln entschied ich mich für eine, meiner schönen Keksdosen und einen Minitortenring, um das Gerüst der Torte zu bauen.

Schokoriegeltorte basteln - für Jung und Alt

Zutaten für eine Torte derselben Größe:

eine runde Form mit 17 cm Durchmesser und 5,5 cm Höhe
eine runde Form mit 7 cm Durchmesser und 5,5 cm Höhe
Fotokartonstreifen zum Schutz der Formen, nicht nötig bei Styropor oder Schachtel
Kartonkreise 17 und 7 cm, nicht nötig bei Styropor oder Schachtel
Tesa
doppelseitiges Klebeband
Schere und etwas Öl zum Einreiben
eine Stumpenkerze 5 cm hoch, Durchmesser 4 cm
als Erhöhung für die Kerze ein Aluschälchen eines Teelichtes
farblich passend - rotes und blaues Geschenkband

Naschzeug:

44 Schokoriegel wie auf dem Bild - diese sind 9 cm hoch und von A...
1-2 Tüten der ebenfalls dort erhältlichen Milchmäuse.

Zuerst ein paar Vorüberlegungen:

Die Schokoriegeltorte für meinen Schatz sollte zwei Etagen bekommen. Oben wollte ich eine Kerze hineinstellen und noch Platz für Milchmäuse haben. Auf der unteren Etage sollte nach dem Aufkleben der Riegel noch Platz für weitere Milchmäuse bleiben.

Also habe ich für die untere Etage eine Keksdose mit 17 cm Durchmesser und für die Obere einen Minitortenring mit 7 cm Durchmesser verwendet. Da die Torte ja nicht außer Haus ging, konnte ich diese Dinge umfunktionieren. Ansonsten sollte man etwas nehmen, was man nicht mehr braucht. Eine kleine, auf den Kopf gedrehte Mais- oder Erdnussdose wäre für oben praktisch.

Auch die Höhe der Etagen muss passen. Wählt man diese zu hoch, dann hat man keinen Überstand, in welchen man die Milchmäuse füllen kann. Die Formen sollten deshalb ca. 3,5 cm niedriger als die Riegel sein. Sind die Schokoriegel sehr hoch, muss man eine Menge einfüllen. Zu hohe Riegel sehen auch nicht so hübsch aus, finde ich.

Wichtige Tipps:

1. Reibt die Schere an den Schnittflächen mit etwas Salatöl ein. So wird verhindert, dass das fiese doppelseitige Klebeband an der Schere kleben bleibt. Das Schneiden geht dann auch bedeutend einfacher.

2. Unsere Erfahrung nach ein paar Tagen mit der Schokoriegeltorte:
Man sollte das doppelseitige Klebeband keinesfalls breiter als 2 cm zuschneiden. Je breiter der Streifen, desto schwerer gehen die Schokoriegel später wieder ab. Eine maximale Breite von 2 cm verspricht ausreichend Klebekraft und dennoch keinen Gewaltakt.

Dann mal los:

Ich habe um den Rand der Keksdose einen Kartonstreifen mit Tesa fixiert. Der Streifen begradigte eine Erhöhung am Rand meiner Dose, sodass eine gerade Klebefläche entstand. Den Minitortenring habe ich mit einem Stück Fotokarton umklebt, um ihn vor den Kleberesten des doppelseitigen Klebebandes zu schützen. Ist die Torte aufgefuttert, wandern die Dose und der Tortenring ohne Schrubbarbeit in den Schrank zurück.

Anschließend habe ich auf den beiden Etagen Kartonkreise mit Tesa fixiert und das doppelseitige Klebeband zurechtgeschnitten. Nun habe ich dieses um die Etagen geklebt und die kleine Etage mittig auf der Großen fixiert.

Jetzt konnte das Ankleben der Schokoriegel beginnen, was ganz einfach und fix ging.

Sobald alle Riegel angeklebt waren, habe ich die Kerze auf dem Aluschälchen in die obere Etage gestellt und die Lücken mit den Milchmäusen befüllt.

Zum Schluss musste ich nur noch die beiden Etagen mit Geschenkbändern und einer Schleife verzieren. Schon war die Schokoriegeltorte fertig und zum Verschenken bereit.

Mein Schatz hat sich voll über dieses Geschenk gefreut und macht sich täglich über seine Riegel her. Allerdings halten diese gut am Klebeband. Etwas Einsatz ist da schon gefragt. Dafür fallen sie nicht gleich beim ersten Herumtragen der Torte ab, was auch nicht zu verachten ist 😉 . Lest hierzu nochmal meinen Tipp - oben!

Vielleicht habt ihr ja auch jemanden, der sich über eine solche Schokoriegeltorte freuen würde. Es geht wirklich ganz einfach. Hat man die Zutaten erst besorgt, dann ist die Schokoriegeltorte schnell gemacht. Man kann sie schon einige Zeit vor dem Verschenken basteln, da sie nicht verderben kann. Das ist mal richtig praktisch.

Am allerschnellsten bastelt man die Torte mit zwei (bereits zu Hause vorrätigen) Styroporscheiben oder zwei runden Schachteln. Dann einfach nur das doppelseitige Klebeband drumrum, aufeinander fixieren und los geht das Schokoriegelankleben.

Viel Spaß beim Nachbasteln.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.