Springe zum Inhalt

Glutenfreie Pizza backen – ganz leicht

Glutenfreie Pizza backen - ganz leicht

 

Einfach mal schnell eine glutenfreie Pizza backen - ganz leicht. Geht das?
Na klar, und wie das gemacht wird, das erfahrt ihr hier

Es ist seltsam und für manchen sicher nicht zu glauben, aber diese glutenfreie Pizza schmeckt uns allen noch besser, als die Pizza mit Dinkelboden, die ich sonst immer gemacht habe. Darüber bin ich natürlich sehr froh, denn sobald ich sage: "Heute gibt es Pizza," hebt das die Stimmung meiner Liebsten sofort 😉 .

Ich habe diese Pizza nun schon so oft gemacht, am Wochenende sogar zwei Bleche, da meine Tochter Besuch hatte. Gestern Abend war bereits alles aufgefuttert.

Als Grundlage dient eine Brotbackmischung, mit der ich einfach am besten zurechtkomme. Der Teig wird elastisch und ist nach dem Verkneten schnell auf dem Blech. Zum wunderbaren Geschmack kommt der Vorteil, dass jeder seinen Belag selbst wählen kann. Ein Blech - vier Varianten, so lieben wir das 🙂 .

Da die Männer ziemlich zulangen und auch am Abend noch nach einem Reststück PIZZA fragen, ist ein Blech immer knapp. Deshalb fertige ich für uns vier Personen die 1,5 fache Menge Teig an und bestücke damit ein Blech sowie eine runde Form.

Im Rezept findet ihr sowohl die Mengenangaben für ein Blech, als auch die Mengenangaben für ein Blech und eine zusätzliche, runde Form.

Pizza mit glutenfreiem Boden backen

Den Belag kann man individuell anpassen. Auf den Bildern sind verschiedene Varianten zu sehen. Jeder hat bei uns sein angestammtes Plätzchen zum Belegen, sodass man beim Herausnehmen noch weiß, wem welche Pizza gehört.

Unsere Auswahl an Zutaten für den individuellen Belag:

Tomatensoße für alle auf den Teig, Tomatenscheiben für alle darüber, gerebelte Kräuter und Gewürze, Artischocken, Kapern, Zwiebeln, schwarze Oliven, Zucchini, Champignons, Thunfisch, Mais, scharfe Pepperoni, Paprika und scharfe Salami. Mancher benötigt mehr scharfe Gewürze zum Abrunden. Den Abschluss macht geriebener Mozzarella.

Glutenfreie Pizza backen - ganz leicht

Ihr benötigt für ein Blech:

350 g Mehlmix B von Schär
11 g Trockenhefe bzw. 1,5 Päckchen
240 ml lauwarmes Wasser
1 flacher TL Salz
15 g Olivenöl
0,5 TL Oregano gerebelt
etwas Knoblauchpulver
die gewünschten Zutaten für den Belag
1 Packung geriebener Mozzarella

Ihr benötigt für ein Blech plus eine runde Form:

525 g Mehlmix B von Schär
16 g Trockenhefe bzw. 2 Päckchen
360 ml lauwarmes Wasser
1,5 flache TL Salz
22 g Olivenöl
0,75 TL Oregano gerebelt
etwas Knoblauchpulver

Zutaten der Tomatensoße für das Blech (für die runde Form noch entsprechend strecken):

1 Dose geschälte Tomaten für ein Blech
3 EL Tomatenmark
je 0,5 TL Oregano, Thymian, Basilikum
etwas Knoblauchpulver
0,5 TL Salz
etwas Pfeffer
etwas Chilipulver nach Geschmack

Auswahl an Zutaten für den Belag:

Artischocken, Kapern, Zwiebeln, schwarze Oliven, Zucchini, Champignons, Thunfisch, Mais, scharfe Pepperoni, Paprika und scharfe Salami sowie Gewürze zum Abschmecken.

Zubereitung des Pizzabodens:

Backofen für 5 Minuten auf 50 °C vorheizen, dann ausschalten. Darin lässt man den Teig auf dem Blech gehen.

Zuerst das Mehl mit Hefe, Salz, Oregano und Knoblauchpulver mischen. Dann in den Thermomix oder in eine Rührschüssel füllen. Anschließend mit dem lauwarmen Wasser und dem Olivenöl gut verkneten. Im Thermomix benötigt man hierfür 1,5 Minuten/Knetstufe. In der Rührschüssel so lange kneten, bis ein elastischer Teig entsteht.

In der Zwischenzeit das Backblech mit Olivenöl einfetten.

Hat man die 1,5 fache Menge gewählt, wird nun ein Drittel des Teiges beiseitegelegt.

Der größere Teig wird auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz auf Blechgröße ausgewellt. Der Teig klebt überhaupt nicht an und kann, nach dem Auswellen, auf das geölte Blech gehoben werden. Es ist gar nicht schlimm, wenn an den Ecken Teig fehlt. Man kann überstehende Ecken einfach abschneiden und an anderen Stellen ganz problemlos wieder einfügen. Kurz andrücken - fertig. Zum Schluss mit der Gabel mehrmals einstechen.

Genauso verfährt man mit der runden Form, falls diese eingeplant wurde. Erst fetten, dann Teigkugel auswellen, einpassen und mit Gabel einstechen.

Auf das große Blech legt man den Gitterrost und darüber ein feuchtes Handtuch. Dann wird das Blech samt dem feuchten Tuch in den 50 °C vorgewärmten Ofen geschoben. Hat man auch noch eine runde Form vorbereitet, so schiebt man diese ebenfalls mit einem Kuchengitter und feuchten Tuch abgedeckt in den Ofen. Dort lässt man den Teig 20 Minuten gehen.

In der Zwischenzeit bereitet man die Tomatensoße vor.

Zubereitung der Tomatensoße für ein Blech:

Zuerst die Tomaten (nur diese) aus der Dose heben und in einen kleinen Mixer geben. Dazu Tomatenmark und alle Gewürze geben. Nun wird das Ganze gemixt. Hat man noch die runde Form, dann entsprechend mehr Soße zubereiten.

Anschließend schnippelt man die gewünschten Zutaten klein.

Ist die Gehzeit von 20 Minuten um, nimmt man das Blech bzw. die Bleche aus dem Ofen und heizt auf 220 °C Ober-/Unterhitze vor. Dann bestreicht man den Boden mit der Tomatensoße. Darauf kommen die Tomatenscheiben und danach die restlichen Zutaten, bis auf den Käse. Dieser kommt erst in den letzten 5 Minuten auf die Pizza.

Glutenfreier Boden für Pizza

Ist die Pizza belegt, schiebt man sie für 12 Minuten in die Ofenmitte. Danach nimmt man die Pizza heraus und setzt Häufchen von geriebenem Mozzarella darauf. Nun backt man die Pizza für weitere 5 Minuten.

Glutenfreie Pizza backen ganz leicht gemacht

So wird der Käse nicht zu braun, ist aber dennoch perfekt geschmolzen.

Pizza mit glutenfreiem Boden für Genießer

Diese Pizza schmeckt echt richtig lecker und das Rezept gelingt fantastisch gut. Damit könnt auch ihr eine glutenfreie Pizza backen - ganz leicht, versprochen!

Viel Spaß beim Pizzabacken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.