Springe zum Inhalt

Fruchtige Himbeer-Sahne-Biskuitrolle

 

Meine Lust auf eine fruchtige Himbeerrolle war vergangenen Freitag so groß, dass ich mir direkt eine backen musste

Meine Lieblinge haben natürlich auch was abbekommen 🙂 , ich bin ja kein Unmensch. Nein, ganz im Gegenteil, ich verwöhne sie ja einfach gerne. Außerdem kam mir plötzlich der Gedanke, dass es bald keine frischen Himbeeren zu erschwinglichen Preisen mehr geben wird.

Dass mir das am Freitag so sehr bewusst wurde, lag wahrscheinlich am Wetterumschwung, dem Temperaturabfall und der fehlenden Sonne. Ich brauchte einfach Sommerfeeling, welches diese fruchtige Himbeer-Sahne-Biskuitrolle definitiv erzeugte.

Trotzdem muss ich gestehen, dass ich etwas getrickst habe. Die Biskuitrolle ist nicht komplett mit frischen Himbeeren gemacht. Denn man braucht 700 g dafür, und der Preis für die frischen Früchtchen ist bereits gestiegen. Daher habe ich 250 g frische Himbeeren und 450 g Tiefkühlhimbeeren verwendet.

Mit 200 g der gefrorenen Himbeeren habe ich die Soße zum Färben der Sahnefüllung sowie zum Verzieren der fertigen Rolle gemacht. Die restlichen 250 g kamen in die Füllung. Von den frischen Himbeeren habe ich genügend für die Deko beiseitegelegt und der Rest wanderte ebenfalls in die Füllung.

Fruchtige Himbeer-Sahne-Biskuitrolle

Ergibt je nach Dicke etwa 10 Stücke

Zutaten für die Himbeersoße:

200 g gefrorene Himbeeren
50 g Rohrzucker
ein Blatt Gelatine

Zutaten für dien Biskuit:

65 g Mehl
40 g Speisestärke
1 Tl. Backpulver
90 g Rohrzucker
eine Prise Salz
3 Eier
Butter zum Fixieren des Backpapiers
2 El. Zucker

Zutaten für die Füllung:

600 ml Schlagsahne
3 Päckchen Sahnesteif
2 El. Rohrzucker
250 g frische Himbeeren
250 g gefrorene Himbeeren
Pfefferminzblättchen

Zubereitung der Soße:

Von den gesamten gefrorenen Himbeeren werden 200 g mit dem Zucker in einem Topf mit Deckel bei mittlerer Temperatur etwa 10 Minuten leise geköchelt. Dadurch löst sich dann der Zucker gut auf. Die restlichen 250 g der gefrorenen Himbeeren lässt man antauen.

In der Zwischenzeit die Gelatine in kaltem Wasser 7 Minuten einweichen. Die geköchelten Himbeeren durch ein feines Sieb streichen. Die Körnchen entfernen und die ausgedrückte Gelatine einrühren, bis sie sich gelöst hat.

Nun den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Backblech vorbereiten: Dafür etwas Butter auf dem Backblech verteilen, damit das Backpapier sich beim Verstreichen des wenigen Teiges nicht abhebt. Backpapier gut auf dem Backblech andrücken.

Zubereitung des Biskuits:

Zuerst wird das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver in einer Schüssel gemischt. Dann den Zucker, das Salz und die Eier in der Backmaschine ca. 8 Minuten cremig schlagen. Anschließend die Mehlmischung unterrühren.

Nun wird der Biskuitteig auf das Backblech gestrichen. Sofort auf der mittleren Schiene 8 Minuten hellgelb backen.

In der Zwischenzeit ein frisches Küchentuch mit dem Zucker bestreuen, damit der Biskuitteig später nicht anklebt. Sobald der Biskuit gebacken ist, wird er auf das Küchentuch gestürzt. Das Backpapier wird mit kaltem Wasser bepinselt und nach ca. 10 Sekunden vorsichtig abgezogen.

Den Biskuit rollt man nun sofort mitsamt dem Küchentuch der Länge nach auf und lässt ihn ganz auskühlen.

Zubereitung der Sahnefüllung:

Sahne, Sahnesteif und Zucker steif schlagen, die Hälfte abwiegen und mit der abgekühlten, halben Himbeersoße verrühren. Die restliche Sahne wird später zum Bestreichen der Rolle verwendet.

Nachdem der Biskuit ausgekühlt ist, rollt man ihn auf und bestreicht ihn mit der rosa Sahnefüllung. Darauf gibt man die angetauten 250 g Himbeeren sowie die frischen Himbeeren, die nicht für die Deko gebraucht werden. Dann rollt man die Rolle mit Hilfe des Küchentuches auf und drückt sie etwas fest.

Die Rolle wird mit der zurückbehaltenen Sahne bestrichen und mit der restlichen Himbeersoße begossen. Danach verziert man die Rolle mit den frischen Himbeeren und den Pfefferminzblättchen.

Solltet ihr mit dem Gedanken spielen auf die Pfefferminzblättchen verzichten zu wollen, tut das nicht. Die Pfefferminze passt einfach perfekt zu dem Sahne-Himbeer-Geschmack und schmeckt grandios dazu.

Die fertige Biskuitrolle sollte erst mal für etwa ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank. Danach kann sie angeschnitten werden.

Na, wenn da kein Sommerfeeling aufkommt, dann weiß ich auch nicht 😉 . Richtig lecker und leider viel zu schnell verputzt.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.