Springe zum Inhalt

Dinkel-Sonnenblumen-Chia Brot

 

Beginne doch mal deinen Tag mit einem superleckeren, selbstgebackenen Brot zum Frühstück...

Ich backe mein Brot meistens selbst. Es gibt ein paar Ausnahmen wie Wochenende oder Zeitmangel. Aber die Regel ist, dass ich für unter der Woche das Brot selber backe.

Das geht fix und lässt sich mit dem Brot vom Bäcker nicht vergleichen. So weiß ich was drin ist und es schmeckt einfach köstlich.

Es gibt bereits ein Dinkelbrotrezept auf meiner Seite. Dieses hier ist ähnlich aber wie ich finde noch etwas verbessert. Für uns ist es seit langem die gelungenste Mischung und es hängt uns einfach nie zum Halse raus.

Oft geht mir das mit dem Brot vom Bäcker so. Nach einiger Zeit kann ich es nicht mehr sehen. Bei unserem Brot tritt dieser Zustand irgendwie nie ein.

Dinkel-Sonnenblumen-Chia Brot

Kann sowohl mit einer normalen Küchenmaschine als auch im Thermomix zubereitet werden. Da wo die Zubereitung im Thermomix erklärt ist einfach die Küchenmaschine einsetzen.

Der Backofen wird nicht vorgeheizt.

Zutaten für den Grundteig:

300 gr. Dinkel geschrotet

(dafür die ganzen Dinkelkörner im TM31 Stufe 10/15 Sek. schreddern. Alternativ geschrotenen Dinkel kaufen oder frisch schroten lassen. Gerne von mir 🙂)

1 Pk. Trockenhefe

1 Tl. Vollrohrzucker (normaler geht natürlich auch)

1 großer Essl. Quark (egal welcher)

500ml lauwarmes Wasser

alles im TM31 vermengen (ca. 30 Sekunden Stufe 4-5)
Darauf gibst du in dieser Reihenfolge:

1 Tl. Flohsamenpulver (macht das Brot elastisch und es fällt nicht auseinander)

2 Tl. Ursalz (oder Meersalz)

70gr. Sonnenblumenkerne

40gr. Chiasamen

350gr. Dinkelmehl 630

Fertigstellung:

Nun alles auf Rührteigstufe/1,5 Minuten gut verkneten. Sollte nicht alles erfasst sein, dann noch ca. 30 Sekunden/Linkslauf/Stufe 5 einstellen. Die Backform (ich benütze eine Brotbackform von Tupper mit Deckel) mit Butter fetten. Den zähen Teig einfüllen.

Nun die Form - mit Deckel - auf die warme Heizung stellen (im Winter) und dort 30 Minuten gehen lassen. Im Sommer nutze ich dazu den Backofen. Diesen auf 50° O/U-Hitze schalten und nach 5 Minuten wieder abstellen. Nun die Form auf die 2. Schiene von unten stellen. Dort, bei geschlossener Türe, 30 Minuten gehen lassen.

Anschließend stelle ich den Backofen auf 200° Grad O/U-Hitze und lasse die Form auf der 2. Schiene von unten stehen. Falls du eine Kastenform ohne Deckel benützt, dann stelle eine feuerfeste Schale mit Wasser unten in den Ofen. So wird das Brot feuchter. Backzeit 1 Std.

Fertiiiig!

Nachdem das Brot fertig ist, lasse ich es in der Form mit dem Deckel mindestens noch eine Stunde stehen, und stürze es erst dann heraus. Dadurch zieht das Brot vom entstehenden Dampf Feuchtigkeit.

Anschließend decke ich es, auf der Oberseite liegend, mit einem Geschirrtuch ab und lasse es über Nacht ruhen. Unten ist es nämlich zunächst sehr feucht.

Am nächsten Morgen können wir es dann kaum erwarten unser Brot anzuschneiden.

Na so wie hier eben. So schnell kann ich gar kein Bild machen. Da wurde es schon wieder angeschnitten 😉

Es bekommt eine tolle Kruste die weder hart noch weich ist.

Ich verwende immer Biogetreide aus unserer ortsansässigen Mühle. Was, wie ich finde der wesentliche Aspekt für den genialen Geschmack des Brotes ist.

Neulich ist mir mein Getreide ausgegangen und ich habe ein Kilo Biogetreide von R...mann geholt. Dieses Brot schmeckte einfach schlecht. Nicht zu vergleichen mit meinem eigentlichen Brot. Daher ist es ganz wichtig auf eine 1a Qualität zu achten. Sonst kann man sich das Selberbacken sparen.

Gerne verschenke ich dieses Brot an liebe Freunde. Es ist auch ein Präsent in meinem Geschenkekorb mit selbstgemachten Spezialitäten hier.

Ich habe das Dinkel-Sonnenblumen-Chia Brot zuerst mit einem Butterbrotpapierstreifen, dann mit einem schönen Streifen Serviette und zum Schluss mit einem Streifen schwarzen Fotokartons eingeschlagen. Diesen habe ich mit Goldstift beschriftet. Zuletzt kommt Klarsichtfolie darum.

Man kann es schnell, selbst am Vortag abends noch zubereiten und hat dann am nächsten Morgen ein leckeres, gesundes und ballaststoffreiches Brot.

Probiert es mal aus.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Dinkel-Sonnenblumen-Chia Brot

    1. Biene

      Ja meine Süße,
      das habe ich gemerkt. Deshalb hast du es ja auch angeschnitten, bevor ich es fotografieren konnte 😉 Schön, dass du es auch so lecker findest.

      Antworten
  1. Petra van Schayck

    Hallo Sabine,

    Würde das Brot gerne auch backen, habe dazu aber zwei Fragen:

    1. Werden die Dinkelkörner im TM nicht "nur" zerschlagen und ist es darum nicht besser geschroteten Dinkel in der Mühle zu kaufen?
    2. Ich habe leider keine Tupperbrotform. Wie groß sollte meine Kastenform sein?

    Liebe Grüße
    Petra

    Antworten
    1. Biene

      Hi Petra,

      erst einmal freut es mich sehr, dass du das Brot nachbacken möchtest. So wird es endlich mal eine außerfamiliäre Meinung dazu geben. Bin sehr gespannt.

      Zu deiner ersten Frage: Der TM schrotet die Körner ganz fein. Ich habe mir vor ca. 3 Monaten, nach fast zehn Jahren täglicher Nutzung, ein neues Messer gegönnt. Aber selbst mit dem vorigen Messer hatte ich niemals zerschlagene Körner im Topf.

      Falls du den TM5 hast, und mal ein neues Messer brauchst, habe noch ein Originalverpacktes hier liegen. Mir wurde damals versehentlich das Falsche zugesandt. Da das Messer als Gefahrgut gilt, übernimmt Vorwerk nicht das Risiko einer Rücksendung. Somit wurde mir ein neues Messer geschickt und das Falsche habe ich hier. Natürlich geschenkt 🙂

      Zu deiner zweiten Frage: Eine Kastenform mit 30 cm Länge müsste passen. Solltest du nur eine kleinere Form haben, kannst du meine Kastenform zum Testbacken gerne mal ausleihen.

      Ohne Deckel würde ich die Backzeit beobachten und bei Bedarf mit Alufolie abdecken. Du könntest die Form nach dem Backen (Vorsicht heiß!) in Alufolie wickeln und so die Feuchtigkeit einschließen. Dann nach einer Stunde öffnen und auskühlen lassen.

      Winke winke, und gutes Gelingen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.